Schwedische Wirtschaftszeitung stellt Rückruf für 2.200 Polestar 2 in Aussicht

Meldungen zu Elektromobilität
  • By dpache

Dagens Industri, eine schwedische Wirtschaftszeitung mit Sitz in Stockholm, gibt zu verstehen, dass ein Rückruf aller bisher 2.200 ausgelieferten Polestar 2 bevorstehe. Grund hierfür sei die Tatsache, dass die Fahrzeuge unter mysteriösen Umständen stehen bleiben. Aus dem Bericht der Zeitung geht hervor, dass die Fahrer entweder eine Fehlermeldung oder gar nichts erhalten, und ihre Autos einfach nicht mehr funktionieren. Sie können nicht wieder gestartet werden und die Fahrzeuge müssen zur Reparatur abgeschleppt werden.

Der Publikation zufolge weisen die Autos Softwarefehler auf, die dazu führen können, dass sie auch während der Fahrt abgeschaltet werden. Drei der betroffenen schwedischen Fahrer hätten die Panne unter diesen Umständen erlebt, glücklicherweise wurden bisher keine Unfälle oder Verletzungen gemeldet. Vonseiten Polestar gibt es bisher keine offizielle Stellungnahme. Brent Ellis von der PR-Abteilung von Polestar bestätigte Dager Industri jedoch, dass Brems-, Lenk- und andere Systeme auch dann noch funktionieren, wenn die Autos nicht mehr funktionieren, was wahrscheinlich erklärt, warum es keine Unfälle gegeben hat. Das Software-Problem wurde als „sehr sicherheitskritisch“ eingestuft, was erklärt, warum alle Polestar 2 zurückgerufen werden müssen.

Details zum Rückruf und wie dieser für die 2.200 Einheiten, davon 600 alleine in Schweden, ablaufen sollen, werden mit der Bekanntgabe des Rückrufs durch Polestar erwartet. Gegenüber InsideEVs bestätigten Polestar 2-Fahrer die Probleme: „… ich kann bestätigen, dass auch unser Polestar 2 – der gerade 400 km gefahren ist – am vergangenen Montag die gleichen Fehler erlebte und in die nächste Werkstatt geschleppt wurde. Er ist immer noch dort.“

Ebenfalls gab Polestar-Fahrer Jean-François Dessambre zu verstehen: „Ich habe meine Polestar 2 in Belgien ausgeliefert bekommen. Er wurde nach nur 998 km und 7 Tagen Einsatz stillgelegt. Seit dem 15. September ist er in Reparatur. Nach Angaben des Pole Star Space-Manager von Polestar handelt es sich um eine Sicherheitsvorrichtung, die die Hochspannung und den Heckmotor verbindet. Der hintere Antriebsstrang ist demontiert, und sie würden auf dieses Teil in KW 41 warten.“ Dessambres Stellungnahme passt nicht zu der, der anderen Fälle, welche Dager Industri bekannt sind. Hier ist fraglich, ob die richtige Einschätzung getroffen wurde. Oder ob es sich doch um das gleiche Problem handelt. Wir verfolgen die Situation weiter.

Quelle: Dagens Industri – Motorstopp för Polestar – alla bilar återkallas: ”Kritiskt”

Der Beitrag Schwedische Wirtschaftszeitung stellt Rückruf für 2.200 Polestar 2 in Aussicht erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.