Honda startet Deutschland-Vertrieb des Power Charger S+ (4G)

Meldungen zu Elektromobilität
  • By dpache

Der von Honda entwickelte und Vattenfall vertriebene Honda Power Charger S+ (4G) ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Die maximale Leistung der Wallbox für das heimische Laden beträgt 7,4 kW (einphasig) bzw. 22 kW (dreiphasig).

Der Honda Power Charger S+ (4G) ist ab sofort für 1.849 Euro zzgl. Installationskosten erhältlich. Die LTE-fähige Wallbox ist dabei auf „künftige vernetzte Services“ ausgelegt. Ins Detail geht Honda hier aber nicht. Lieferung und Installation der Honda-Wallbox erfolgen komplett über den Partner Vattenfall. Bestellt wird der Honda Power Charger S+ (4G) aber über den Honda-Händler.

„Angesichts der schnell wachsenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen brauchen die Nutzer jederzeit Zugang zu einer komfortablen Lademöglichkeit“, sagt Holger Obst, General Manager Automobile bei Honda Deutschland. „Der Power Charger bietet schnelles, zuverlässiges und sicheres Laden für zu Hause.“

Allerdings können Kunden des Honda e, des derzeit einzigen Batterie-Elektroautos der Japaner, das Potenzial der Wallbox nicht voll nutzen. Der Honda e verfügt nur über ein einphasiges Onboard-Ladegerät, mit 7,4 kW wäre die Batterie des E-Kleinwagens in rund vier Stunden geladen. Greift aber die Schieflast-Verordnung, die das einphasige Laden auf 20 Ampere beschränkt, ist auch mit dem Power Charger S+ (4G) nur eine Ladeleistung von 4,6 kW möglich. Die Ladedauer stiegt damit auf 7,1 Stunden.

Der Beitrag Honda startet Deutschland-Vertrieb des Power Charger S+ (4G) erschien zuerst auf electrive.net.