Enuu startet E-Kabinenroller-Sharing in Berlin

Meldungen zu Elektromobilität
  • By dpache

In Berlin gibt es ein neues Sharing-Angebot. Das Schweizer Startup Enuu bietet in Teilen der Hauptstadt einsitzige Kabinenroller mit Elektromotor an, die per App ausgeliehen werden können. Allerdings sorgt das neue Angebot bereits für Ärger, weil die Vehikel teilweise auf Gehwegen abgestellt werden.

Rund 50 der Fahrzeuge stehen in Teilen von Mitte, Kreuzberg und Neukölln bereit. Ziel ist es, die Flotte bis Ende Juni auf 165 Fahrzeuge und bis zum Frühjahr 2022 auf 500 Fahrzeuge zu erweitern. Der Minutenpreis liegt bei 19 Cent.

Kunden benötigen für die Nutzung einen Moped-Führerschein, also die Klasse M. Der 800 Watt starke Motor beschleunigt den Kabinenroller auf maximal 28 km/h, die Reichweite soll bei 40 Kilometern liegen. Als Vorteil seiner Vehikel preist der Anbieter die wettergeschützte Kabine und Platz für das Gepäck.

Auf seiner Homepage gibt Enuu an, dass die Kabinenroller auch auf dem Radweg genutzt werden dürfen. Rechtlich gesehen ist der Kabinenroller ein Leichtfahrzeug der Klasse L6e-BP – und muss damit auf der Straße gefahren werden. Der Radweg ist trotz der Angabe von Enuu nicht erlaubt, selbiges gilt etwa auch für Grünanlagen.

Der Beitrag Enuu startet E-Kabinenroller-Sharing in Berlin erschien zuerst auf electrive.net.