BYD zeigt elektrischen US-Schulbus

Meldungen zu Elektromobilität
  • By dpache

BYD steigt in den USA nun auch ins Geschäft mit elektrischen Schulbussen ein. Das nun vorgestellte Modell wird in Längenvarianten mit 35, 38 und 40 Fuß (10,7 bis 12,1 Metern) angeboten und bietet Platz für bis zu 84 Schüler*innen.

Angetrieben wird der E-Schulbus namens „Type D“ von zwei Radmotoren, ein Lithium-Eisenphosphat-Akku soll für bis zu 155 Meilen (249 Kilometer) Reichweite sorgen. Details zur Batterie und der Leistung des Antriebs nennt BYD nicht.

Interessant ist, dass der Type D über bidirektionale Ladefunktionen verfügen soll. Damit sollen die Schulbusse nachts bei niedrigem Energiebedarf langsam geladen werden können. Während der Schulzeit soll die emissionsfreie Energie dann in den Klassenraum zurück gespeist werden können, so BYD.

Insgesamt sollen die Kraftstoffkosten im Vergleich zu einem Dieselbus um bis zu 60 Prozent sinken. Auch die Wartungskosten sollen wegen der geringeren Anzahl an beweglichen Teilen und den deutlich reduzierten Vibrationen um bis zu 60 Prozent geringer ausfallen, so BYD.

Der Beitrag BYD zeigt elektrischen US-Schulbus erschien zuerst auf electrive.net.