318.694 Umweltbonus-Anträge bis Ende Oktober

Meldungen zu Elektromobilität
  • By dpache

Genau 34.212 Anträge auf den Umweltbonus verzeichnete das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Oktober – ein neuer Rekordwert. Denn in keinem anderen Monat sind seit der Einführung des Umweltbonus im Juni 2016 so viele Anträge gestellt worden.

Zum Vergleich: Im September dieses Jahres waren es 27.436 Anträge. Insgesamt gingen beim BAFA seit Jahresbeginn 154.115 Anträge auf die Kaufprämie ein. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung um 156,7 Prozent.

Bis zum Stichtag 31. Oktober 2020 sind bei der Behörde seit der Einführung des Umweltbonus insgesamt 318.694 Anträge auf die Kaufprämie eingegangen, davon 194.896 für Batterie-elektrische Fahrzeuge, 123.625 für Plug-in-Hybride und 173 für Brennstoffzellen-Fahrzeuge.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

Die Bearbeitung der Anträge soll künftig dank zweier neuer Verfahren schneller gehen. Zum einen kann für Unternehmen und Flotten künftig ein Sammelantrag für bis zu 500 gleiche Fahrzeuge eingereicht werden. Zum anderen tauschen das KBA und das BAFA künftig Daten direkt aus. Somit reicht im Antrag die Fahrzeugidentifikationsnummer, Dokumente wie der Fahrzeugbrief müssen nicht mehr gesondert beim BAFA eingereicht werden. So soll das Verfahren unter anderem für Leasingnehmer vereinfacht werden.

Neuigkeiten gibt es auch zum bisherigen Kumulationsverbot: Das Kumulationsverbot bei der Förderung von Elektroautos soll womöglich bald wieder abgeschafft. Das Bundeswirtschaftsministerium soll derzeit an einer neuen Richtlinie arbeiten, welche die Kombination des Umweltbonus mit anderen Förderungen bei der Anschaffung eines Elektroautos wieder ermöglicht. In Kraft ist diese überarbeitete Version aber noch nicht.

Der Beitrag 318.694 Umweltbonus-Anträge bis Ende Oktober erschien zuerst auf electrive.net.